2011-07-09

Glaubensfrage

 
 

Ich möchte glauben, was ich nicht glauben kann.

 
 

Ich könnte glauben, was ich nicht glauben möchte.

 
 

Ein Traum, acht lange Tage hat mich ein Traum beflügelt und zu Boden gerissen. Aber es war doch nur ein Traum?! Und den konnte mensch mit einer einzigen Nachricht einfach so wieder platzen lassen?
 
 
Es scheint tatsächlich möglich zu sein.
 

Trotzdem ist etwas anders geworden: Ich. Ich habe in den acht Tagen einiges über mich gelernt, und das nimmt mir niemand. Ich bin jetzt – im Moment! – verbittert, besser noch: verstört. Aber das geht vorbei …

 
 

In diesem Sinne: ich bleibe verwirrt.

© 2011 - Der Emil

Kommentare:

Der Göttinger hat gesagt…

Ich bleibe verwirrt , mit Sicherheit, denn dass bin ich immer.

angstfrei-leben hat gesagt…

Hallo lieber Emil.

Dich habe ich nun auch endlich mal in meinem Blog aufgenommen. Wurde aber auch Zeit ;-)

Und ich habe Deinen Ratschlag beherzigt. Der Blog bleibt "ON".

Dir ein wunderschönes Wochenende und ganz liebe Grüße Ines

Kommentar veröffentlichen