2011-02-16

Formulierungsleistung

Wider das Wieder

Dagegensein ist modern. Gegen Atomkraft, gegen Massentierhaltung, gegen Unterdrückung und Benachteiligung der Frauen … Die Liste ist doch beliebig fortsetzbar?

Ist das nicht seltsam? Daß immer mehr Menschen gegen immer mehr "Dinge / Sachen" Sind?

Wer ist den dafür?

Für den Abzug deutscher Soldaten aus Afghanistan z. B. - ich höre immer nur «Gegen eine Verlängerung des Einsatzes», wenigstens von den sogenannten Politikern.

Ja, es gibt eine Ausnahme, diese unsägliche Frau v. d. L., die gebetsmühlenartig und völlig unglaubwürdig wiederholt «für die Kinder, die Kinder, die Kinder …»

Und noch mehr von diesen Volksvertretern (ein Staubsaugervertreter verkauft …), die immer «für die Leistungsträger» sind und wollen.

Wieder lohnen soll sich Leistung. Welche denn? Die des Einzelnen oder die seines Geldes, das sich durch Zins und Zinseszins vermehrt, den alle Steuerzahler zahlen (auch ALG-II-Bezieher z. B. über die Mehrwertsteuer)?

Der Satz wird falsch betont. Leistung muß sich wieder lohnen. Eigene. Nicht: Leistung muß sich wieder lohnen.

Deshalb bin ich wider (schönes, fast ungebräuchlich gewordenes Wort für "gegen") das Wieder.

Auch gegen viele Wiederholungen …

Und ich bin für! Wofür? Darüber denke ich noch nach.

In diesem Sinne: Seid auch dafür! Nicht immer dagegen, formuliert eure Sätze einfach um.

© 2011 - Der Emil

1 Kommentar:

cgangie hat gesagt…

Lieber Emil, ich bin auch lieber für etwas!! Vor allem für die Kinder!! Die Debatten im TV gehen mir sehr gegen den Strich im Moment, es wurde noch nie so wenig echte Aussage getroffen, was nun gemacht wird!
Ich danke dir auch ganz herzlich für deine tröstenden Worte!!
Herzliche Grüße
Angie

Kommentar veröffentlichen